Kleidung aus Milchfasern

Mode aus Milch ist kein Traum sondern total schick und knallharte Realität. Die chemiefreie Kleidung von der Biologin Anke Domaske fühlt sich an wie Seide. Ist genauso reißfest wie „normale Kleidungsstücke“. Die Milchfasern sind vollkommen biologisch abbaubar und so natürlich, dass man sie sogar essen könnte. Die Fasern werden aus Kasein einem Nebenprodukt der Milch gewonnen. Somit ist die Kleidung besonders interessant für Allergiker aber auch für alle Anderen. Die Aminosäuren bleiben in den Milchfasern erhalten und machen die Haut geschmeidig und bewirken sogar einen Anti-Aging-Effekt.

Die Herstellung ist umweltfreundlich. Es werden keine Chemikalien verwendet und für 1 kg der Fasern werden nur 2 Liter Wasser benötigt bei den bisherigen Verfahren zur Gewinnung von Milchfasern wurden 20.000 Liter benötigt und zusätzlich einiges an Chemikalien.

Es gibt jedoch nicht nur Interessenten aus der Modebranche, durch die antibakteriellen Eigenschaften des Stoffes ist dieser auch für die Medizintechnik interessant und ich denke auch in vielen anderen Bereichen.

Ab Anfang 2012 sollen die ersten Kleider aus der Milchfaser zu kaufen sein, mit 150 bis 200 Euro leider nicht ganz billig. Dafür 100%ig biologisch und gut für unsere Umwelt.

Sarah ist die HORN&HAUT-Fee und eine Expertin für Kosmetik & Fußpflege. Ständig auf der Suche nach neuen Produkten und Behandlungsmethoden um diese anzuwenden und darüber zu berichten.

0 Kommentare

Eine Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Bitte Rechenaufgabe lösen: *