Schnuller als Faltenkiller

Aus Japan kommt mal wieder ein neuer verrückter Trend: der Schnuller gegen die Falten

Welche Frau möchte nicht schön sein? Darum gibt es immer wieder neue Ideen um schön zu werden/bleiben. Vom Botox bis hin zum Push-Up-Kissen für das Gesäß ist man ja einiges gewohnt, doch das neueste Schönheitsgeheimnis aus Japan zieht schon Blicke auf sich: Der „Pupeko“, so nennt sich ein Anti-Aging Schnuller, soll dem Faltenleiden der Frauen Abhilfe verschaffen.

Doch wie funktioniert das neue Produkt? Einfach hinein in den Mund, Kiefer anspannen und ein- und ausatmen, empfiehlt Erfinderin Chikako Hirama auf der Verkaufswebsite des Schnullers. Fortgeschrittene können sich auch an weitere Übungen wie Pusten und Wangen-Einziehen sowie verschiedene Kopf- und Nackenpositionen heranwagen. So skurril es sich auch anhört so effektiv kann es auch sein: es ist kein Geheimnis das durch Gesichtstraining die Muskulatur gestrafft wird.

Das  Gesichts-„Accessoire“ gibt es in zwei Farben, gelb und pink, kostet 30 Euro und soll laut der Produktbeschreibung – die ungefährliche und billige Antwort auf alle Faltensorgen sein, bestellen kann man ihn hier.

Eins muss man der japanischen Erfindung trotz lassen: Sie ist wenigstens ein unterhaltsamer Weg, dem absurden Schönheitswahn zu begegnen.

Weitere Trends aus Japan:

Hier haben wir ein Gadget für die Nase. Mit ihm kann man sich in nur 3 Minuten am Tag eine komplett neue Nase „formen“ lassen.
Denn die Werbung verpspricht das „Vibrationen dafür [sorgen], dass Ihre Nase wunderschön gerade und ein bisschen nach oben geht.“

 

Auch dieses Gadget wirbt mit der Idee das man sich mit ein paar Trainingsminuten am Tag eine Gesichtsoperation sparen muss. Ich zitiere „Bekämpfen Sie Augenfalten und formen Sie dabei den Ausdruck Ihres kompletten Gesichts…“. Wenn das Gesicht nach den Übungen die Form beibehält, kann ich mir denken wo Gummipuppen Ihren Ursprung haben.

 

 

Sarah ist die HORN&HAUT-Fee und eine Expertin für Kosmetik & Fußpflege. Ständig auf der Suche nach neuen Produkten und Behandlungsmethoden um diese anzuwenden und darüber zu berichten.

0 Kommentare

Eine Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Bitte Rechenaufgabe lösen: *