Der Begriff Microneedling tauchte erst vermehrt im Jahr 2005 nach der Erfindung des Dermarollers auf. Der deutsche Erfinder Horst Liebel gelang es das Microneedling zu revolutionieren in dem er an einen Roller viele Nadeln befestigte, diesen Dermaroller kann man sich wie eine große Walze mit aneinander geordneten Nadeln vorstellen. Das Wort „Mikroneedling“ beschreibt eigenlich einen Prozess, bei dem die Nadeln in einer rollenden Bewegung die Haut punktieren.[frame_right src=“http://www.hornundhaut.de/wp-content/uploads/2011/12/microneedling_img.jpg“ href=““]
Microneedling Roller
[/frame_right]

Die Punktion, also das Durchstechen der Haut, wird schon seit alters her praktiziert. Zum Abfluss eines Abszesses eröffnete man diesen in der Medizin mittels einer scharfen Nadel. Das geschah meistens mit einer Kanüle, deren Spitze war scharf geschliffen und wirkte in Form winziger Schnitte traumatisch (verletzend).

Das Micro-Needling hat einen erheblichen Einfluss auf die Zellregeneration und kann den Alterungsprozess bis zu einem gewissen Grad aufhalten und sogar umkehren. Das Behandeln der Haut mittels Mikronadeln ist eine sanfte und nicht Haut zerstörende Therapie; Voraussetzung ist das nur hochqualitative Nadeln eingesetzt werden.

Die sehr feinen Mikronadeln von nur 0,15 bis 0,2 mm Länge sollen einen positiven Einfluß auf die Haut haben. Die äußerste Hautbarriere wird angeregt , die Zellen der Epidermis reagieren durch das Penetrieren mit Anschaltung bestimmter Gene. Es kommt zu einer Zellvermehrung von Keratinozyten und die Produktion von Collagen wird vermehrt angeregt. Diese bilden das Bindeglied zwischen Epidermis und der darunter liegenden Dermis. Die Epidermis nimmt max. 30% an Dicke zu. Und jeder kennt schlappes Bindegewebe sogar dort soll der Roller helfen und schlappes Gewebe wieder munter machen sowie Narben abheilen lassen.

Die Anwendung wird von Hautärzten jedoch nicht öfter als 2 – 3 Mal pro Woche empfohlen (z.B. am Narbengewebe, Pigmentverfärbungen oder auch an tiefen Falten).

Zusatzinfo:

(Da mit dem microneedling Wirkstoffe z. B. Vitamine und/oder Medikamente, in den Stoffwechse eingeschleust werden können und die Induktion von neuen Kollagenfasern eine Veränderung der Anatomie und Physiologie darstellt, handelt es sich nach dem Gesetzt um eine invasive Methode, unabhängig von der Nadellänge. Daraus folgert nach den gesetzlichen Vorschriften und nach den europäischen Richtlinien, dass alle für das microneedling angebotenen Geräte Medizinprodukte sind und CE-gekennzeichnet werden müssen.)

 

Sarah ist die HORN&HAUT-Fee und eine Expertin für Kosmetik & Fußpflege. Ständig auf der Suche nach neuen Produkten und Behandlungsmethoden um diese anzuwenden und darüber zu berichten.

0 Kommentare

Eine Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Bitte Rechenaufgabe lösen: *